Cellulite-Massage

 

 

80 % der Frauen sind von Cellulite (im Volksmund: Orangenhaut  oder Dellen) betroffen. (Nicht zu verwechseln mit Cellulitis, die eine fortgeschrittene Cellulite (Entzündlicher Prozess) bezeichnet, die NICHT mehr behandelt werden darf!)

 

 

Das besonders elastische Bindegewebe der Frau, Hormone und Ernährung spielen eine grosse Rolle bei der Entstehung von Cellulite. Die grossartigen Versprechungen vieler Hersteller von Anti-Cellulite-Produkten können nicht eingehalten werden. Der Cellulite kann nur durch eine gezielte Anti-Cellulite-Massage auf den Leib gerückt werden. Cellulite entsteht durch Verklebung der Fettzellen im Unterhautgewebe, was durch das schwache Bindegewebe der Frauen ermöglicht wird. Ausserdem setzen Frauen Fettdepots anders als Männer (hauptsächlich am Bauch) an Hüften, Oberschenkeln und Po an.

 

 

Die spezielle Massagetechnik verhilft bei regelmässiger Anwendung zu einem verbesserten Hautbild, einer verbesserten Durchblutung durch Lösen der Verklebungen und letzten Endes auch zu einem reduzierten Umfang von Knie-, Oberschenkel- und Hüftumfang! Die „Therapie“ wird nur im Abonnement (10 Behandlungen) angeboten, um auch den Erfolg garantieren zu können. Die Kundin unterstützt die Behandlung durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr (verbesserte Ausscheidung von Schlackenstoffen – Spezialtee auf Wunsch) und tägliche Massage mittels eines speziellen Noppenhandschuhs für die Heimanwendung. Ausserdem empfehle ich im Anschluss eine Fortsetzung der Behandlung alle 3 – 4 Wochen, um das erreichte Resultat zu stabilisieren.                            

 

 

 

über Claudia Schildknecht
Zauberstunden in der Kosmetik
Kurzurlaub für Könige/Königinnen: